Durchfall in Asien

Durchfall auf Reisen

Ein beliebtes Thema unter Reisenden ist der liebgewonnene Durchfall – besonders in Asien. Wie lange und ausführliche Gespräche ich die letzten Monate ich über dieses pikante Thema hatte erstaunt mich schon selbst. Aber wen wunderts? Wenn man sich mal genau umsieht, ist die Lagerung und oder Zubereitung von Speisen hier schon etwas anders als bei uns. Kühlkette? Wird zwar versucht einzuhalten, aber bei den Temperaturen und sicher nicht immer fabrikneuen Transportfahrzeugen schwankt die Temperatur von Gekühltem sicherlich um ein paar Grad – sicher auch ausserhalb irgendwelcher Grenzwerte.

Auch Eiswürfel können böse sein. Wenn sie nicht aus Trinkwasser gemacht werden. Aber wie bitte will man in z.B. Kambodscha oder Laos rausfinden, ob die Eiswürfel, die man gerade vor sich im Getränk stehen hat aus Trinkwasser oder eventuell verkeimtem Leitungswasser bestehen? Im Zweifel immer ohne Eiswürfel bestellen.

IMG_4174
Welche Spülung?

Generell können die Keime auf Reisen überall lauern. Ich hab irgendwann aufgegeben, meine Dose Coke im Trinkbereich abzuwischen, darauf zu achten, ob ich Eis im Getränk habe, mir Gedanken über die Lagerung des Tintenfischs zu machen, der auf meinem Teller liegt, oder mir dauernd die Hände zu desinfizieren. Es erwischt einen sowieso!

Das Einzige, was wirklich hilft, ist gut vorbereitet zu sein!

Hier ein paar Regeln, die mehrmals praxiserprobt sind:

  1. Klopapier dabei haben! Oder Taschentücher. Oberstes Gebot! Es kommt oft genug vor, dass keines vorhanden ist. Und wenns mal dringend ist, will sicher niemand erstmal shoppen gehen.
  2. Geh aufs Klo, wenn Du musst! Kein Zögern. Montezumas Rache wird umso grösser sein!
  3. Kohletabletten! Haben mir selbst nicht geholfen, aber einige schwören drauf.
  4. Immodium akut. Warte damit aber. Die Keime müssen erstmal raus. Wenn ich nicht gerade eine 8h-Busfahrt vor mir hatte, habe ich mich eben mal einen Tag nicht viel bewegt, bin immer in der Nähe einer Toilette geblieben. Immodium würde ich immer erst ab dem zweiten Tag nehmen. Dann aber auch gleich 3 Stück. Ruhe im Karton!
  5. Hunger? Halte Dich zurück. Kein Chili!! Ich habe mir wenn möglich eine klare Brühe mit Reis bestellt und Cola getrunken. Richtige Cola. Mit Zucker!
  6. Gönn Dir ein ordentliches Zimmer mit ordentlichem Bad. Es gibt nichts schlimmeres, als sich völlig kraftlos in ein kakerlakenverseuchtes Loch zu schleppen, wenns mal wieder soweit ist. Gold ist auch eine richtige Toilettenspülung wert!
  7. Denk nicht zuviel drüber nach, wo Du Dir das alles geholt haben könntest. Du findest es sowieso nicht raus.
  8. Solltest Du Fieber bekommen, such Dir einen Arzt.
  9. Weiche nicht auf westliches Essen aus, nur weil Du denkst, da wären eventuell weniger Keime dran. Hühnerbrühe und Reis. Immer und immer wieder. Und bettel drum, Dein Essen ohne Chili zu bekommen.
  10. Denk an das Klopapier!

Irgendwann ist jeder Durchfall auch wieder vorbei. Ich wünsche gute Besserung und weiterhin viel Spass auf der Reise!

6 Antworten auf „Durchfall in Asien“

  1. Hehe, da spricht die Erfahrung!
    Ich habe auch oft auch nicht mehr viel geachtet und gedacht, es erwischt mich sowieso. Und so war es natürlich auch.
    Dieses mal läuft’s ganz gut. Ich habe mir die Regel auferlegt: Keine Eiswürfel, egal was ist. Noch bin ich beschwerdefrei. Aber es sind auch erst 10 Tage rum :-)

  2. hat micht bisher zum Glück nur einmal erwischt – trotz massiven Coconutshake konsum mit undefinierten Eiswürfeln. Man lebt ja nur einmal. Mein Tipp: Wenns losgeht gar nix mehr essen und 2 Tage ruhe und fasten. Danach alles wieder gut.

  3. Ich bin jetzt seit einer Woche in Kambodscha und habe mir gleich am ersten Abend eine Lebensmittel Vergiftung eingeholt.. Mit übergeben und Durchfall etc. Danach ging es mit richtig mies und ich musste viel ausruhen.langsam versuche ich wieder richtig zu essen aber der Durchfall ist noch immer da. Plus Blähbauch.mist.Heute geht’s nach Thailand. Mal schauen wie es dort wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.