Koh Phangan – Thong Nai Pan Yai

Die Tage auf Koh Phangan vergehen wie im Flug. Ich bleibe insgesamt 6 Nächte. Eigentlich hatte ich mehr geplant, aber da sich meine Kamera bei der Hitze immer nach ca. 5 Bildern für ne halbe Stunde abschaltet, mache ich Radau bei Olympus und bekomme irgendwann tatsächlich Bescheid, dass man mir helfen will. In Bangkok. Lange überlege ich, doch noch im Süden zu bleiben oder nach Bangkok zurückzukehren.

Ab nach Koh Phangan

Meine Anreise nach Koh Phangan: Um 5 Uhr morgens steht mein Taxi vor dem Hotel. Ich bin eigentlich noch im Tiefschlaf und der Taxifahrer will eine Unterhaltung führen, die ich nicht mal im hellwachen zustand hätte führen können. Er hört einfach nicht auf, mich vollzuquatschen und ich bin mir noch nicht mal sicher, ob er überhaupt versucht Englisch zu sprechen. Irgendwann ignoriere ich ihn nur noch. Er dreht dafür das Radio auf. Thai-Pop in sehr laut. Immerhin zockt er mich nicht ab und ich zahle weniger als die Hälfte als auf der Fahrt vom Flughafen in die Stadt.

192 Meter über Bangkok

Mit diesem Beitrag muss ich mich dann leider langsam von Bangkok verabschieden. Ich habe die Stadt in den zwei kurzen Tagen sehr intensiv erlebt und will eigentlich gar nicht weg. Ich breche nochmal auf und fahre nach Chinatown. Dummerweise genau zur Mittagszeit. Dummerweise bei ca. 35 Grad. Und ja, dummerweise findet das mein Körper an ausgerechnet diesem Tag nicht so toll und macht schlapp.