Great Ocean Road und…..Melbourne

Von Melbourne selbst bekomme ich eigentlich nicht viel mit. Ich laufe einen Tag rum, bewege mich dabei allerdings eher von Cafe zu Café, da es dauerregnet, grau und dunkel ist. 5 Minuten Sonne am Hafen, immerhin! Macht aber nix, denn eigentlich bin ich ja auch nur hier, um erstens nach Neuseeland zu fliegen und zweitens, um die Great Ocean Road zu sehen. Ich buche eine Tour für 99 Eur bei Wildlifetours (man kann die Tour auch woanders für 130 Eur  kriegen. Also Watch Out!), esse eine mit Fett belegte Pizza und gehe ins Bett. Um 21 Uhr. „Great Ocean Road und…..Melbourne“ weiterlesen

Känguruhs jagen und Canberra

Wenn der 70-jährige Busfahrer im Greyhound-Bus mit Free Wifi schon sagt, man solle doch bitte das Maximum aus der Leitung holen, weil man in Australien sonst nirgends so billig Internet bekommt, da mach ich doch gern mit und fülle meine Spotify-Playlisten auf. Ansonsten war die Fahrt von Sydney nach Canberra nämlich ziemlich langweilig. Farmland. Wohin man sieht. Flach, Feld, Bäumchen, tote Känguruhs am Fahrbahnrand, Autos. Mehr gibts nicht zu sehen. „Känguruhs jagen und Canberra“ weiterlesen

Sydney – da steckt alles drin

Sydney ist viel.

Sydney ist München

Hier gibt es genau wie in der deutschen Weisswurrsthauptstadt eine sich ziemlich deutliche zeigende Schickeria (ich nenn es extra so, weil es echt wie aus den 80/90ern wirkt). Gerade in dem Viertel, in dem ich wohne – Kings Cross – sitzen sie alle in ihren teuren Restaurants, essen teures Zeug und trinken teure Weine. Und sehen dabei natürlich blendend zurechtoperiert aus. „Sydney – da steckt alles drin“ weiterlesen